Firmengeschichte

 

Rudolf Erl, der Vater des jetzigen Inhabers Wolfgang Erl, hatte in Peterskirchen bei Schneidermeister Binder sein Handwerk erlernt. 1958 legte er die Meisterprüfung ab und machte sich 1959 selbstständig. 

 

 

Mehrmalige Umbauten erfolgten, um den Kunden stets optimale Einkaufsmöglichkeiten zu bieten. Im Dezember 1999, nach 40 Jahren Selbstständigkeit, zog sich Rudolf Erl in den Ruhestand zurück.

 

Außenfassade

Außenfassade von "Rudls Gwand" 1979

 
Rdukof Erl 1971 Rudolf Erl 10-jähriges Wimmer Wirt

Rudolf Erl bei einer Moden-

schau in Traunstein 1971

Rudolf Erl bei seinem

10-jährigen Jubiläum

Enormer Fleiß ermöglichte es ihm, im Jahr 1967 sein Modeatelier im neu erbauten Eigenheim in Emertsham zu beziehen. 1972 tat er den Schritt nach Altenmarkt und übernahm die Räumlichkeiten des Schneidermeisters Rupert Sax. 7 Jahre später, also 1979 ergab sich die Möglichkeit, das ehemalige "Cafe Anwander" anzumieten und unter der Firmierung "Rudls Gwand" zu eröffnen.

 

 

 

Sein Sohn Wolfgang Erl wagte nach erfolgreicher Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der Firma Loden-Frey am Dom in München, ebenfalls den Schritt in die Selbstständigkeit. Binnen zweieinhalb Monaten konnte er den aufwändigen Umbau abwickeln und am 1. März 2000 das Erl Mode Atelier im neuen Design präsentieren. Im August 2007 erfolgte ein erneuter Umbau mit einer Erweiterung im Obergeschoss, neuer Beleuchtung, neuem Eingangsbereich und diversen kleinen Erneuerungen.

 

 

Chiemgauausstellung    Gemischtwarenhandel Anwander

Wolfgang und Rüdiger Erl bei einer Modenschau

1984 Chiemgauausstellung

 

 Gemischtwarenhandel Anwander um 1920

 

     
 25-jähriges Jubiläum    Weinstube Anwander

25-jähriges Jubiläum mit Verlosung. Von links nach rechts: Karl Hofbauer, Rudolf, Wolfgang, Agnes, Rüdiger und Regina Erl, Hilde Pecho

 

 

Weinstube Anwander

 

 

 

Innenansicht Rudl´s Gwans 1979    Weinstube Anwander 70er Jahre
 Innenansicht "Rudls Gwand" 1979    Weinstube Anwander 70er Jahre